Feedback
Empfehlen

Berliner Netzwerktreffen von Alumni & Unternehmenspartnern


14.12.2016


Alumni,Unternehmensvertreter und das ACR-Team

Begrüßung der Alumni & Unternehmenspartner

Standortführung

Am 07. Dezember 2016 nutzten fünf Alumni aus Hamburg, die mittlerweile in Berlin arbeitstätig sind, eine der ersten Berliner Masterabsolventinnen sowie fünf Unternehmensvertreter die Chance, den Berliner Hochschulstandort kennenzulernen und sich zu vernetzen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Standortleiter Marcus Bergs und die Kolleginnen der Abteilung Alumni & Corporate Relations aus Hamburg, initiierte Elena Metallidis einen interessanten Rundgang durch die mordernen Räumlichkeiten des Studienzentrums nahe dem Gendarmenmarkt. So erfuhren die Anwesenden, dass dieses Gebäude früher Studios unseres Kooperationspartners ProSiebenSat.1 Media AG beheimatete, was in der offenen Architektur der Bibliothek noch heute sichtbar wird. Im Anschluss gesellten sich alle bei Glühwein und Gegrilltem zu den Studierenden auf die Dachterrasse. Die Unternehmenspartner informierten sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Hochschule Fresenius und besprachen bereits erste Ideen für spannende Praxisprojekte im Fachbereich Wirtschaft und Medien. 

Für die anwesenden Alumni war dies eine schöne Gelegenheit, Kommilitonen wiederzutreffen und sich über ihre Erfahrungen zum Berufseinstieg in z.B. Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung oder Projektmanagement auszutauschen. Sarah Wehle, die mittlerweile bei der Gewobag tätig ist, resümierte: "Der Berliner Alumni Stammtisch war wirklich nett. So schön, dass unsere Hochschule so vernetzt ist.“

Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Treffen dieser Art gewesen sein, sondern ist als Startschuss für weitere Alumni- und Unternehmenspartner-Veranstaltungen in Berlin zu sehen.

Das Team Alumni & Corporate Relations (acr-hamburg[at]hs-fresenius.de) freut sich über die tolle Resonanz und ist stets offen für weitere Anregungen sowie Interessenten, die beim nächsten Mal dabei sein wollen. Ein großes Dankeschön gilt auch dem Berliner Standortteam, das den Abend so großartig vorbereitete.


Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

In Verbindung bleiben.