Feedback
Empfehlen

Alumni im Gespräch 2011

Unter diesem Motto veranstaltete das ALUMNI NETWORK der Hochschule Fresenius einen Erfahrungsaustausch. Das Ziel: Die Alumni der Hochschule untereinander und mit den Studierenden zu vernetzen, um so neue Berufs-möglichkeiten für beide Seiten zu schaffen.

Absolventen des Fachbereichs Wirtschaft & Medien gaben Einblicke in Ihren Berufs-alltag, ihren Werdegang seit Abschluss ihres Studiums und gaben wertvolle Tipps. Das Credo aller Referenten: Verschiedene Praktika oder Nebenjobs während des Studiums haben ihnen in der Berufswahl geholfen. Die zahlreichen Angebote der Unternehmenspartner der Hochschule und der Firmen der Alumni, die den Studierenden geboten werden, sollten unbedingt genutzt werden.

Zunächst hielt Ludwig Fresenius, Schirmherr des ALUMNI NETWORKS und Ehrenpräsident der Hochschule Fresenius, persönlich eine Ansprache. Anschließend stellte Sabine Gatzen, an der Hochschule Fresenius verantwortlich für das ALUMNI NETWORK, die Angebote und Services sowie Kontaktmöglich-keiten des Netzwerks vor.

Im Anschluss berichteten ehemalige Studierende der Hochschule Fresenius aus dem Berufsleben.

Zu den Berichten der Standort-Veranstaltungen

Nicolas Kittner, selbständiger Online-Konzeptioner u.a. für MINI, BMW, Veltins und Tchibo, stellte sehr anschaulich seinen Karriereweg dar, der alles andere als geradlinig verlaufen ist. Grafisch dargestellt zeigte sein Weg keine gleichchmäßig ansteigende Kurve, sondern Hochs und Tiefs, Schleifen und Umwege. Aber: Durch Ausprobieren macht er nun schlussendlich das, was ihm Spaß macht – Online-Konzepte entwickeln für namhafte Agenturen und bekannte Marken. Seiner Erfahrung nach sollten die Studierenden darauf achten, nicht einen Job zu verfolgen der sie unglücklich macht, aus Angst vor Lücken im Lebenslauf. Die Richtung ändern ist nicht schlimm. Sein Rat: Fehler machen, daraus lernen, verändern...

Ricarda Welzel ist Consultant bei Ebiquity, ein Beratungsdienstleister zur Stärkung der Media und Marketing Performance seiner Kunden, dem 85 der Top 100 Werbetreibenden weltweit vertrauen. Auch sie hat durch verschiedene Praktika in Agenturen und Mediaunternehmen ihren Weg gefunden und rät jedem Studierenden frühzeitig mit der Praxis in Kontakt zu treten. Ihr Auslandsaufenthalt in Australien hat zwar so manche skeptische Frage bei Personalern hervorgerufen, so sagt sie, denn eine Auszeit in Australien wird meist mit Rumreisen anstelle arbeitsbezogener Erfahrungen verbunden. Aber das sie ihr Englisch damit aufgefrischt hat, lässt das Ganze dann wieder ins Positive kehren.

Florian Beyers Vortrag brachte eines sehr gut auf den Punkt: Lernen zu verlieren! Zunächst kam der Erfolg mit seiner Erfindung „fb-shirts“ wozu sich sogar Mark Zuckerberg, Gründer von Facebook, auf Florian Beyer’s Facebook Account hin positiv äußerte. Alles schien rund zu laufen, doch dann ging es zunächst bergab. Mittlerweile hat sich alles zum Positiven gewendet, denn sein Job bei Airbnb – dem Reiseportal zur (Ver-)Mietung von privaten Unterkünften – bereitet ihm viel Spaß.

Stefanie Kemmerling ist glücklich mit der sehr offenen und lockeren Atmosphäre bei Philips. Auch Sie brachte Praktikumsangebote für die Studierenden mit, die sie ebenfalls zukünftig dem ALUMNI NETWORK in XING zur Verfügung stellen wird. Vor Ihrer Tätigkeit bei Philips hat sie Praktikentenjobs u.a. bei RTL, der Agentur brandung und bei Siemens absolviert.

Fazit der Veranstaltung

Netzwerken ist einer der wichtigsten Karrierefaktoren. Dass die Hochschule Fresenius ihre Studierenden schon während des Studiums, u.a. durch solche Veranstaltungen, dabei unterstützt, wurde sehr gelobt.

Lisa Berger und Helena Ullrich berichteten am Standort Idstein über den Fulltime-Job Unternehmensberatung, der durch lange Arbeitstage, viele Reisen und vielfältige Kundenkontakte geprägt ist. Das Fazit: Durch den sehr abwechslungsreichen Job werden sehr viele Unternehmen kennengelernt. Jeder der in der Unternehmensberatung tätig ist, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass das Privatleben zu kurz kommt.

Florian Werner berichtete über seinen Vertriebsposten bei Hilti, einem der führenden Zulieferer für die Bauindustrie. Wie er selbst erzählte, war zu Beginn seiner Tätigkeit eine intensive Einarbeitung in die technischen Produkte notwendig. Trotz allem kam es vor, dass er mit Fragen von seinen Kunden konfrontiert wurde, auf die er keine Antwort wusste. Daher sein Tipp: Immer ehrlich bleiben, zugeben wenn etwas nicht bekannt ist und sich lieber erkundigen, bevor falsche Dinge weitergetragen werden. Ehrlichkeit kommt immer gut an.

Florian Offner absolviert derzeit ein Traineeprogramm bei der Deutschen Bank, von dem er den Kölner Studierenden berichtete. Ein Auswahlverfahren mit mehreren Interview-Runden war nötig, um in das exklusive Traineeprogramm aufgenommen zu werden. Dafür wird aber auch einiges geboten. Es wurden beispielsweise alle Trainees weltweit nach London zu einem Treffen eingeflogen. Einmal im Traineeprogramm, ist die anschließende Festan-
stellung so gut wie sicher. Der Vortrag stieß auf hohes Interesse unter den Teilnehmern.

Über Eventmarketing bei der Firma Actori, die unter anderem die B2RUN Firmenlaufserie veranstaltet, sprach Michael Mitreuter. Als Sponsoring Manager bei Actori vermarktet er den Fußball- und Leichtathletik-Verband und ist Standortleiter des Tochterunternehmens B2RUN in Düsseldorf. Natürlich sind vor allem im Bereich Event eine Reihe fleißiger Mitarbeiter nötig. Deshalb brachte er Jobmöglichkeiten für Studierende gleich mit. Auch diese Angebote können im ALUMNI NETWORK Jobportal auf XING aufgerufen werden.

Peter Heinzmann, Gesellschafter der Stümpelstal Felix und Peter Heinzmann OHG und Gründer des Franchise-Unternehmens „Salädchen“ war leider erkrankt und konnte daher nicht kommen. Er selbst hat dies sehr bedauert und wir hoffen, dass er beim nächsten Mal dabei sein kann.

Claudia Zayer referierte in München über ihre sehr zielorientierte Lebensbahn. Schon schnell stellte sich für sie heraus, dass Mediaunternehmen das Richtige für sie sind. Im Vertrieb bei Ströer digital hat sie ihren Arbeitsplatz gefunden und riet den Studierenden: Überlegt euch wo ihr hin wollt und was euch Spaß macht.

Anna Lisa-Heimberg von Academic Work ist nach dem Studium in die Personalberatung eingestiegen, was ihr sehr viel Spaß bereitet. Vor allem, da Academic Work auf die Jobvermittlung von Hochschulabsolventen spezialisiert ist, kann sie sich als ehemalige Studentin gut in die Situation von Studierenden und Absolventen hineinversetzen. Einige Praktika- und Jobangebote für die Studierenden hatte sie gleich in der Tasche. Weitere Angebote wird sie künftig regelmäßig in die XING-Gruppe der HS Fresenius einstellen.

In Verbindung bleiben.